Artikel

Neue Rubrik: Menschen, Bücher, Rezensionen

Tom_Wunram

Hallo zusammen, willkommen zu einer neuen Rubrik, welche nun, in lockerer Reihenfolge, hier erscheint.

Menschen, Bücher, Rezensionen

Worum geht es? Wir bitten unser Kunden ihre aktuellen Bücher zu rezensieren. Die Ergebnisse sind rein subjektiv und sollen natürlich eine Anregung zum Kauf sein :-) Mitmachen? Dann einfach eine Mail mit Text und einem Foto von sich an: info@kingkingshop.de

Los gehts! Den Anfang macht Tom Wunram mit seiner Rezension von „Irgendwas mit Menschen“ von Mischa-Sarim Verollet aus dem Carlsen Verlag.

VerolletIn der Poetry-Slam-Szene ist Mischa-Sarim Verollet schon so etwas wie eine Legende, auch wenn er leider nicht mehr aktiv dabei ist. Aber auch als Buchautor hat er in den letzten Jahren von sich reden machen. Sein aktuelles Werk trägt den Titel „Irgendwas mit Menschen“, und genau darum geht es auch. Es ist eine Sammlung von 33 Kurzgeschichten und Texten, die er teilweise schon auf Bühnen zum Besten gegeben hat. Und auch wenn es sich hier um keinen zusammenhängenden Roman handelt, ein roter Faden ist durchaus zu erkennen – geht es doch immer um… nunja, eben irgendwas mit Menschen.

Verollet beschreibt dabei sowohl seine eigenen Marotten als auch die seiner Mitmenschen (und das sind nicht wenige, also Marotten), und seine Ausführungen und Beobachtungen tragen dabei konsequenterweise jene Handschrift, die man schon von seiner Bühnenpräsenz kennt und schätzt. Spitze Formulierungen, messerscharfe Pointen, kombiniert mit der unnachahmlichen Beschreibung seiner außergewöhnlichen Gedankenwelt. Dabei sorgte er bei mir nicht nur für äußerst erheiternde Momente (stark untertrieben), er geht auch noch einen Schritt weiter und beschäftigt sich mit existentiellen Fragen des Lebens, die bisher kaum ein Mensch zu stellen wagte. Oder wisst ihr etwa, warum Frauen bei Männern ständig Mitesser ausdrücken möchten, wieso man nur 5000 Facebook-Freunde haben darf, und welches kleine, aber immens wichtige Detail Schweden davon abhält, das perfekteste Land der Welt zu sein? Lesespaß auf höchstem Niveau ist garantiert, und ganz nebenbei finden sich auch noch fach- und sachdienliche Wissensbrocken von unschätzbarem Wert. „Unnützes Fachwissen“ war ja noch nie so gefragt wie heute… Das ist sozusagen Bildung, die Spaß macht. (Text: Tom Wunram; Bild: CarlsenVerlag)